Green Care - Gartenarbeit für die Seele?

Worum geht es bei Green Care? Wir beschäftigen uns mit dem therapeutischen Konzept hinter der Arbeit mit der Natur...

Was ist das?

Der Begriff Green Care ist ein Sammelausdruck für Aktivitäten, in denen Elemente der Natur (Tiere, Pflanzen oder Steine) eingesetzt werden, um z.B. die körperliche und seelische Gesundheit zu fördern oder auch die persönliche Entwicklung.

Dahinter verbergen sich jeweils mehr oder weniger strukturierte Programme mit vordefinierten Zielsetzungen. Das jeweilige Ziel (etwa eine Art der Therapie/Pflege/Rehabilitation, etwas zu lernen oder sich persönlich weiter zu entwickeln) sollte bewusst angestrebt werden.

Das Prinzip ist schon seit der Antike bekannt. Zur Zeit des antiken Ägyptens wurden zum Beispiel gartentherapeutische Ansätze für psychisch beeinträchtige Mitgliedern des Königshauses verordnet.

Wissenschaftliche Anerkennung finden einzelne Green Care Methoden seit etwa den 1980ern.

Wofür kann es genutzt werden?

Green Care kann dir dabei helfen, die positive Wirkung der Natur zu nutzen (Bewegung, frische Luft, Sonnenschein, Ästhetik), um psychischen Belastungen entgegenzuwirken.

Es gibt bisher keine klinischen Studien über spezifische Green Care Methoden in Bezug auf Krebstherapien oder deren Nebenwirkungen. Es ist daher eine rein unterstützende Maßnahme, die nicht in nachweisbarem, direktem Bezug zu deiner Krebstherapie steht.

Allerdings ist für die Antwort, ob Green Care dir bei der Verarbeitung deiner Krankheit helfen kann oder nicht, eigentlich nur eine Frage wichtig: Hast du das Gefühl, dass es dir gut tun würde? Dann spricht nichts dagegen.

Studienlage & Evidenz

Verschiedene Green Care Methoden wurden in mehreren psychologischen Studien untersucht. 

Dabei wurden verschiedene positive Effekte im Zusammenhang mit psychischen und mentalen Verbesserungen nachgewiesen, wie z.B. das Selbstbewusstsein zu stärken, Depression und Angstzustände zu verringern und die allgemeine Lebensqualität zu verbessern.

Risiken

Während deiner Chemotherapie solltest du dich vor Infektionen schützen. Bei Gartenarbeit oder der Arbeit mit Erde, etc. solltest du deshalb Handschuhe tragen. Auch bei Green Care Ansätzen mit Tieren solltest du vorsichtig sein und evtl. erst nach deiner Chemotherapie eine Green Care Therapie machen, um dich vor Keimen schützen. 

Wie kann ich es anwenden?

Es gibt verschiedene Ansätze wie z.B. Gartentherapie oder auch tiergestützte Therapien. Da diese Therapie nicht zu exakten Heilmethoden zählt, wird sie von den Krankenkassen leider nicht erstattet.

Wenn du dich für das Thema interessiert, findest du aber vielleicht passende Reha Einrichtungen, die einen Fokus darauf legen. 

Quellen:
Artz B, Bitler Davis D. Green Care: A Review of the Benefits and Potential of Animal-Assisted Care Farming Globally and in Rural America. Animals. 2017; 7(4):31. https://doi.org/10.3390/ani7040031
Salomon RE, Salomon AD, Beeber LS. Green Care as Psychosocial Intervention for Depressive Symptoms: What Might Be the Key Ingredients?. J Am Psychiatr Nurses Assoc. 2018;24(3):199-208. doi:10.1177/1078390317723710