März 25, 2024 By Dr. Zoue Lloyd-Wright

Magnesium, Calcium und Co. - Mineralien als Quelle eines gesunden Lebens

Schlaflosigkeit, Nervosität, Muskelschmerzen, Dysmenorrhoe, Brain Fog oder Konzentrationsschwierigkeiten - das kennen wir alle. Jeder von uns erlebt solche Beschwerden im Laufe des Frauenlebens wahrscheinlich mehrfach. Das heißt aber nicht gleich, dass man zu Pillen wie Kollagenen, Hormonersatzmitteln oder hochdosiertem Vitamin C greifen muss. Auch eine tiefgreifende Ernährungsumstellung oder ähnliches muss nicht sofort sein. Und auch die Hormongesundheit muss nicht immer der Bösewicht sein, auch wenn man das so häufig verkauft bekommt.

Aus meiner Erfahrung ist der Mineralienhaushalt oft ein erster guter Weg, um an solchen Beschwerden zu arbeiten. Von der Schwangerschaft bis zur Menopause, sowie bei Beschwerden wie chronischer Fatigue und PMS, sollte die Ausbalancierung der Mineralien im Körper die Grundlage für jede Ernährungs-, Nahrungsergänzungs- oder schulmedizinische Therapie bilden.

Leider fehlt vielfach das nötige Wissen und Verständnis. Die gute Nachricht ist jedoch, dass dies keine Hexerei ist. Und genau deshalb will ich euch hier in die Kunst und das Wissen zu diesem Thema einführen.


 

Beitrag von

Dr. Zoue Lloyd-Wright

Integrativmedizinerin, Expertin für Mineralien und Mikronährstoffe